Archiv der Kategorie: 2007, 2008

FOAD

wie verständlich ist die Sehnsucht nach Harmlosigkeit? das Universum ein riesenhaftes Mobile und die Sonne meine Schreibtischlampe ich male ihr einen Mund in den Schirm und auf meinen Kühlschrank, der für die dunkle Materie steht, babbe ich den Aufkleber „Ein … Weiterlesen

Veröffentlicht unter 2007, 2008 | 1 Kommentar

Ausgelöscht

Herr L. packte es vor Weihnachten wir hatten ihm gewünscht, dass er nicht zu lange leiden muss wie man halt so redet unter Kollegen ich erschrecke allerdings davor wie schnell ein Mensch im Altenheim spurlos verschwindet mit Sack und Pack … Weiterlesen

Veröffentlicht unter 2007, 2008 | 1 Kommentar

Bewundernswert

Seit ein paar Wochen begrüßt mich Martin ein Barkeeper im Kaffeehaus überschwänglich: „Hallo Ralph!“ drückt mir die Hand und zappelt aufgeregt herum ich weiß nicht, wie ich schauen soll ich lächele verlegen und er zieht eine Grimasse – wie ein … Weiterlesen

Veröffentlicht unter 2007, 2008 | 3 Kommentare

Vorbei

Verstecke dich nicht alles fließt Gott sitzt auf einer Sommerwiese als ob immer Sommer wäre Verstecke dich nicht alles geht Weihnachten wie die Wolken die Liebe wie der Hass vorbei Verstecke dich nicht alles singt die Welt reist nach Nirgendwo … Weiterlesen

Veröffentlicht unter 2007, 2008 | 1 Kommentar

Hin zu den Träumen!

Das Leben als realster aller Träume sich nicht erinnernd an vor dem Schlaf in Zeiträumen von Tagen, Wochen, Monaten Jahren gefangen Albträume generierend auf der Suche nach einem Ausgang der verheißungsvoller wäre als der dunkle Schlund Tod gibt es wirklich … Weiterlesen

Veröffentlicht unter 2007, 2008 | 2 Kommentare

Roman

Ein Marienkäfer an der Zimmerdecke überlebte einsam neben dem Licht neben dem Licht sitze auch ich stecke in Wohlfühlzeilen des größten Egotrips der Welt Leben Leben von gestern und heute das Heute sich zum Gestern gesellt ich bin einfach glücklich … Weiterlesen

Veröffentlicht unter 2007, 2008 | 1 Kommentar

Graupel

Ich gehe 63 Schritte nach rechts, bis ich anfange zu verdampfen. Ich gehe mindestens 37 Schritte nach links und gefriere. Heute ist ein hässlicher Tag. Es graupelt. Der Himmel sieht aus wie eine überdimensionale Wasserblase. Die Hauswände werden fleckig. Die … Weiterlesen

Veröffentlicht unter 2007, 2008 | 2 Kommentare

Schornsteine rauchen, Kinder rauchen

Wenn Worte schwach werden zu schwach für die Welt wenn die Schreie immer dumpfer klingen wenn das Blut grau in den Adern fließt ist es egal, ob du lebst oder geschlachtet wirst ob du schreist oder stumm bist oder ob … Weiterlesen

Veröffentlicht unter 2007, 2008 | 2 Kommentare

Fleisch frisst Fleisch

Ich wachte des Nachts auf In Phönix lief eine Dokumentation über Kannibalismus Es war die Stunde, die zeitlos ist Sie schilderten Fälle von Schiffsbrüchigen im 19. Jahrhundert und von Japanern im 2. Weltkrieg Sie zogen Hölzchen Sie aßen ihre Kriegsgefangenen … Weiterlesen

Veröffentlicht unter 2007, 2008 | Kommentar hinterlassen

Rückgrat versus Hinterrad

ich hab`s immer gewußt: das Drumrumgelabere verschleißt die gesamte Kreativität gestern brachte ich mein Fahrrad zur Reparatur weil die Hinterachse gebrochen war oder wenn Sie so wollen die Hinterradachse futsch! futschikako! es krachte wie die Sau, und alle paar Meter … Weiterlesen

Veröffentlicht unter 2007, 2008 | 1 Kommentar