Es ist heiß

Es ist heiß
Die Luft zum Schneiden dick
Die Wände rücken von allen Seiten
Auf mich zu
Aus den Lautsprechern schwitzt
Der Blues
Es ist so heiß
Die Stadt eine große Herdplatte
Mein Atem brennt Löcher
In den Computerbildschirm
Meine Augen sitzen
Tief in ihren Höhlen
Es ist zu heiß
Für mein altes fettes Herz
Meine Gedanken schmelzen
Wie Butter
Ich schnipsele Petersilie hinein
Und etwas Lauch

Über bonanzamargot

Ich wollte, es wäre immer Sommer. Ich wollte, ich wäre immer verliebt. Ich wollte, ich hätte nie Sorgen. Ich wollte, ich hätte unbegrenzt Zeit, um hinter das Geheimnis des Lebens zu kommen: Die Welt um mich herum besser zu verstehen - die Menschen - die Liebe - den Tod...
Dieser Beitrag wurde unter ab 2014, Leben, Einsamkeit und Alltag abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s