Es drückt immerzu

Körper und Geist sind während des
Lebens eine unlösbare Einheit.
Es liegt nahe, dass sie mit dem Eintritt
des Todes
zusammen untergehen.
Feststellbar freilich ist nur der
körperliche Tod.
Also, da verliebt man sich in eine Frau
und weiß gar nicht, was das ist,
und warum das seit ein paar Jahren
derart besitzergreifend ist.
Und dann macht ihr die Sache, von der
man lieber nicht zu viel spricht –
diesen Akt
zur Vermehrung von Säugetieren,
in diesem speziellen Fall
von Menschen.
Ich möchte mal so gut sein, dass ich
die zweite Garnitur auflegen kann
und noch verstanden werde.
In Poesie plappern ist wie einem
Elefantenfuß einen Halbschuh
anziehen.
(ca. 1990)

Über bonanzamargot

Ich wollte, es wäre immer Sommer. Ich wollte, ich wäre immer verliebt. Ich wollte, ich hätte nie Sorgen. Ich wollte, ich hätte unbegrenzt Zeit, um hinter das Geheimnis des Lebens zu kommen: Die Welt um mich herum besser zu verstehen - die Menschen - die Liebe - den Tod...
Dieser Beitrag wurde unter Allgemeine Betrachtungen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Es drückt immerzu

  1. LadylikeKandis schreibt:

    warum sprichst du es nicht einfach aus: f…..!
    why not…ist ok und belebt die sinne…wenn’s beiden gefällt;-))))

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s